A+ A-

Dienstag, 22. Oktober 2019

Dienstag, 22. Oktober 2019 . 18:00 Uhr

Argumentationstraining gegen Alltagsrassismus

Werde Stammtischkämpfer*in!
Wir alle kennen das: In der Diskussion mit den Arbeitskolleg*innen oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen.

Hier setzt dieser Workshop an. Wir wollen Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!
Der Stammtisch ist überall: An der Kasse des Supermarktes, am Arbeitsplatz, im Seminar, auf dem Spielplatz oder in der Bahn.

Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch und deutliches Positionieren die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.
In den Stammtischkämpfer*innen-Seminaren beschäftigen wir uns mit Strategien, die uns ermöglichen, rassistischen Vorurteilen Paroli zu bieten.

Wir wollen gängige rechte Positionen untersuchen und gemeinsam üben, das Wort zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten statt für Ausgrenzung und Rassismus.

Es geht um
• Aufklärung über Rassismus und Menschenfeindlichkeit im Allgemeinen und die AfD im Besonderen
• Haltung zeigen und Position beziehen
• sensibilisieren für das Erkennen von Diskriminierungen und die Verwendung einer diskriminierungsfreien Sprache
• Mut machen, die Stimme zu erheben, wenn Diskriminierung und Ausgrenzung erlebt werden

Anmeldung erforderlich: info@frei-zeit-haus.de oder Tel: 030 / 92 79 94 63

Die Veranstaltung gefördert durch: Demokratie leben! und [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus
Es wird gemeinsam organisiert durch: Stammtischkämpfer*innen- Aufstehen gegen Rassismus! - und StadtTeilZentrum
in Frei-Zeit-Haus Weißensee